Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

Diskutiert und neue Ideen entwickelt: QM-Projektbörse 2019

Am 27. und 28. August fand die diesjährige Projektbörse des QM Hellersdorfer Promenade statt. Träger von aktuell laufenden Projekten, das Team des Quartiersmanagements und weitere Beteiligte fanden sich zu einem gemeinsamen Austausch im Haus am Beerenpfuhl ein.


Text / Bild: Kiezredakteur

Auch dieses Jahr hatte das Team des QM Hellersdorfer Promenade am 27. und 28. August zu einer Projektbörse eingeladen. Vertreter*innen der Träger aller aktuell laufenden Projekte stellten ihre Projekte vor – im Anschluss daran wurde jeweils einzeln über diese diskutiert.

„Die Projektbörse ist immer Anlass, Bedarfe für das Gebiet in den einzelnen Handlungsfeldern zu ermitteln. So können Ideen entwickelt werden, die über die Arbeit in der erweiterten Steuerungsrunde und im Quartiersrat in neue Projekte einfließen“, begrüßte Monika Schröder, Teamleiterin im QM Hellersdorfer Promenade, die Anwesenden.

Im Anschluss an die Vorstellung der einzelnen Projekte fand jeweils ein kurzer Austausch mit den Teilnehmer*innen im Publikum statt. Mithilfe von Moderationskarten und einem Flipchart fasste Wiebke Sieber vom QM Hellersdorfer Promenade zusammen, was bei den einzelnen Projekten im Sinne von „Best Practice“ Vorbildwirkung entfalten kann und an welchen Stellen Hürden, Herausforderungen bzw. Bedarfe für Nachjustierungen und weitere Entwicklungen bestehen.

Mehrfach betont wurde von den Anwesenden der integrative Ansatz, der für Projekte im Förderprogramm „Soziale Stadt“ wesentlich ist. „Wir haben hier eine sehr verdichtete soziale Infrastruktur auf engem Raum. Mitunter ist das auf Fachebene nicht hinreichend bekannt“, berichtete eine Teilnehmerin der Veranstaltung. Auch in der Arbeit innerhalb von Projekten müssen Kommunikation und Vernetzung demnach eine wichtige Rolle spielen. Eine weitere Herausforderung kann darin bestehen, Projekte im täglichen Arbeitsablauf von Institutionen im Quartier zu verankern. Hier ist es wichtig, dass sich die jeweilige Leitungsebene offen zu den Projektzielen bekennt und für die Inhalte des jeweiligen Projekts wirbt.

Als Sprecher des Quartiersrates ist Heinz Kurzidim mit dem Verlauf der aktuell laufenden Projekte sehr zufrieden. Vor allem bei Projekten, die das Handlungsfeld Nachbarschaft betreffen, sei in Bezug auf die Zielgruppe eine offene Ausrichtung an alle Bewohner*innen des Quartiers wichtig.

In Erfahrung gebracht wurde zum Abschluss der beiden Tage jeweils ein Meinungsbild, in welchen Handlungsfeldern sich die Teilnehmer*innen neue Projekte vorstellen können. Als besonders wichtig wurden dabei unter anderem die Themenbereiche Bewegung und Gesundheitsförderung, Wertschätzung für den öffentlichen Raum und Verhinderung von Vandalismus, Förderung von Vielfalt und Toleranz sowie Barrierefreiheit eingestuft.

Die Projektbörse des QM Hellersdorfer Promenade eröffnete auf diese Weise Impulse, die die Beteiligten an verschiedenen Stellen und auf verschiedenen Ebenen in ihre zukünftige Arbeit einbringen können.