Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

Engagement für die Peter-Weiss-Bibliothek: Gisela Peter mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Für ihr Engagement für die Peter-Weiss-Bibliothek in der Hellersdorfer Promenade 24 hat Gisela Peter das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Würdigung, verliehen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, wurde Frau Peter in einem feierlichen Akt durch Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle überreicht.


Text/Bild: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin (Pressemitteilung vom 23.12.2020)

Der Bundespräsident der BRD Frank-Walter Steinmeier hat mit Wirkung vom 3. November 2020 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Gisela Peter verliehen. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle überreichte die Ordensinsignien und die Verleihungsurkunde in einem feierlichen Akt.

 

Die heutige Peter-Weiss-Bibliothek im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wurde insbesondere durch das vielfältige Engagement von Gisela Peter in über 30 Jahren zu einem ehrenamtlich betriebenen Kultur- und Bildungsort sowie zu einem nachbarschaftlichen Begegnungsort entwickelt. Als eines der Gründungsmitglieder des Vereins zur Förderung der Alternativen Bibliothek Berlin Hellersdorf e. V., ab 2013 „Verein zur Förderung der Peter-Weiss-Bibliothek“, engagierte sich Gisela Peter von Beginn an mit großem Einsatz für den Aufbau der Bibliothek und für die Förderung des kulturellen Lebens in Berlin-Hellersdorf.

 

Von 1999 bis 2016 wirkte sie als Vorsitzende des Fördervereins und trug durch ihre Erfahrungen als Bibliothekarin und durch ihre Netzwerkarbeit in besonderem Maße dazu bei, dass sich die Bibliothek zu einem geschätzten Begegnungsort entwickelte. Zusammen mit anderen Ehrenamtlichen gelang es ihr, mehr als 20.000 Medien zu katalogisieren und in den Bestand der Bibliothek aufzunehmen.

 

Es ist maßgeblich ihrer Initiative zu verdanken, dass die Bibliothek im Jahr 2002 nach dem von den Nationalsozialisten verfolgten deutsch-schwedischen Schriftsteller, Maler und Filmemacher Peter Weiss benannt wurde. Auch nach dem koordinierten Übergang der Peter-Weiss-Bibliothek an den Verein Agrarbörse Deutschland Ost e. V. und der Auflösung des Fördervereins der Bibliothek Ende 2018 engagiert sich Gisela Peter noch im Freundeskreis zur Unterstützung der Peter-Weiss-Bibliothek und bringt sich weiterhin als Mitglied der Projektleitung aktiv in die Öffentlichkeitsarbeit und in die Organisation von Veranstaltungen ein.

 

Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin: „Es ist mir eine besondere Ehre, Frau Peter für ihr jahrzehntelanges kulturpolitisches Engagement im Bezirk diese hohe Auszeichnung überreichen zu dürfen. Bücher sind ihr Lebensinhalt, den sie mit Freude und nimmermüdem Einsatz ausfüllt.“