Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

Neujahrsempfang mit Bingoabend

Am 17. Januar fand im Haus am Beerenpfuhl der diesjährige Neujahrsempfang mit dem Team des Quartiersmanagements Hellersdorfer Promenade statt. Eine musikalische Darbietung des Chors „Die Möwen“ begeisterte das Publikum. Außerdem sorgte ein Bingoabend für Spannung.


Text / Bilder: Kiezredakteur

Angekommen im neuen Jahrzehnt durfte auch in diesem Jahr ein Neujahrsempfang mit dem Team des Quartiersmanagements Hellersdorfer Promenade nicht fehlen. In den Veranstaltungssaal im Haus am Beerenpfuhl waren am Freitag, den 17. Januar, zahlreiche Bewohner*innen aus dem Quartier gekommen. Projektleiterin Monika Schröder bedankte sich für das vielfältige Engagement – einige Ehrenamtliche engagieren sich seit Beginn des Quartiersmanagements im Quartiersrat und geben so dem Quartiersverfahren eine beratende und unterstützende Stimme. Für die Bewohner*innen sprach Heinz Kurzidim, Sprecher des Quartiersrats, und wünschte allen Gesundheit, viel Erfolg und gutes Gelingen für die weitere Quartiersarbeit.
Das Team des Quartiersmanagements referierte außerdem über den aktuellen Stand ausgewählter Projekte im Quartier. Neben einer kleinen Feierlichkeit zum 15-jährigen Bestehen des Quartiersmanagements Hellersdorfer Promenade wird es in diesem Jahr weitere Neuerungen geben: Die Gremien des Quartiersrats und der Aktionsfondsjury werden neu gewählt. Ebenso sollen die Themen Sicherheit und öffentlicher Raum noch stärker im Rahmen der Quartierarbeit thematisiert werden. Geplant ist dazu unter anderem ein regelmäßig stattfindender Stammtisch mit den beteiligten Akteuren. Im zweiten Quartal dieses Jahres werden nach ihrer Elternzeit Irina Warkentin und Isabel Neumann ins Team des Quartiersmanagements zurückkehren.
Einige neue Akzente setzte auch der diesjährige Neujahrsempfang: Mit einer kleinen musikalischen Darbietung begeisterte der Frauenchor „Die Möwen“ das Publikum. Um ihre Lieder einzustudieren, treffen sich die Mitglieder dieses Chors in regelmäßigen Abständen im Quartier.
Übergeleitet wurde mit diesem musikalischen Auftritt zum Bingoabend als weiterem Bestandteil des diesjährigen Neujahrsempfangs. Nicht nur in englischsprachigen Ländern, sondern auch in Russland ist dieses Spiel in der ein oder anderen Abwandlung sehr populär – wie von einigen im Publikum eindrücklich berichtet wurde.
Zehn Bingoscheine für zehn Runden Bingo wurden anschließend an alle Anwesenden verteilt. Gespielt wurde nach verschiedenen Mustern, die für die Ziehung der Zahlen relevant waren – unter anderem nach „Hellersdorfer H“ oder „auf ganz“. Das Team des Quartiersmanagements nahm die Ziehung der Zahlen vor. Im Losverfahren stand einer von zehn Gewinnen für alle bereit, die an diesem Abend das Glück hatten und „Bingo“ rufen konnten. Nach vorne gebeten berichteten die Glücklichen kurz über sich, über ihr Verhältnis zum Quartier bzw. was sie momentan so beschäftigt. Es wurde deutlich, dass sich einige sehr stark für das Quartier einsetzen und eine Kandidatur für die diesjährige Quartiersratswahl fest einplanen.
Unter den Gewinnerinnen des Abends befand sich bei einer Runde Bingo auch die Bundestagsabgeordnete Petra Pau (Die Linke), die zuvor ein kurzes Grußwort gesprochen hatte. Die Abgeordnete für den Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf und zugleich Vizepräsidentin im Deutschen Bundestag verwies auf den politischen Handlungsbedarf für das gesellschaftliche Problem von Obdachlosigkeit. Mit der Nacht der Solidarität am 29./30. Januar 2020 rückt dieses Problem in Berlin in den Fokus der Öffentlichkeit, jedoch gibt es auch auf Ebene der Bundespolitik manches zu tun.
Die Preise für den Bingoabend wurden vom Tschechow-Theater und von MITTENDRIN leben e.V. gesponsert. Der sichtliche Spaß bei der abendlichen Veranstaltung machte deutlich, dass dieser Bingoabend wohl nicht der letzte seiner Art im Quartier Hellersdorfer Promenade gewesen sein wird.